Die Aufgabe der Wirtschaft

Die Aufgabe der Wirtschaft liegt nicht in der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse – Bedürfnisse haben stets das Ausmaß von Träumen. Die Wirtschaft produziert Waren zur Befriedigung der Nachfrage – und die Nachfrage ist nur so groß wie die Geldbörse einer Person. Daher waren die Arbeitslosen kaum mehr als wirtschaftliche Nullen, und hinsichtlich des Einflusses, den sie auf den Markt ausübten, hätten sie ebenso gut auf dem Mond leben können.

—Robert Heilbroner

Eine Gesellschaft, in der ausgeprägte Originalität ein Vorwurf ist, kann nicht gesund sein

Die Frage ist, wird beim Kommunismus noch ein Asyl für Individualität des Charakters übrig bleiben, wird die öffentliche Meinung nicht ein tyrannisches Joch darstellen; wird die absolute Abhängigkeit eines jeden von allen und die Überwachung eines jeden von allen nicht schließlich die Leute in eine Mühle hineinwerfen, aus der nur eine farblose Gleichförmigkeit in Gedanken, Gefühlen und Handlungen herauskommt? […] Eine Gesellschaft, in der ausgeprägte Originalität ein Vorwurf ist, kann nicht gesund sein.

—John Stuart Mill