Die Furcht, nur in der Literatur zu leben

Die Furcht, nur in der Literatur zu leben und vom Menschlichen ausgeschlossen zu sein, die Sehnsucht also nach jener schönen, grünen Weide, die rings umher liegt und doch unerreichbar bleibt, hat mich nie ganz verlassen. Diese Furcht und diese Sehnsucht gehören zu den Leitmotiven meines Lebens.

—Marcel Reich-Ranicki

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *