Das verlebendigte Weibliche

Scheint das Sonnenlicht auf den Mond, durchdringt also, bildlich gesprochen, das Männliche das Weibliche und macht es so lebendig, ist der Mond voll und hell. Der Mond reflektiert das Sonnenlicht auf die Erde, wodurch dort das Leben pulsiert und vibriert. Die Gewässer bewegen sich, die Meere sind stürmisch und wild, und Menschen wie Tiere sind wach und aktiv.

Bei Vollmond gibt es statistisch gesehen die meisten Geburten. Die Menschen sind unruhig und aufgewühlt. Das verlebendigte Weibliche ist in seiner Präsenz schwer fassbar und ebensowenig kontrollierbar.

Auch die Sexuelle Energie ist zur Vollmondzeit am stärksten, da die Gefühle ins Fließen kommen und hierdurch die Seele bewegt wird. Es ist die beste Zeit zum Ausgehen, Tanzen und Sich-Lieben. Der Vollmond regt das Leben an. Seine Phase ist die natürliche Zeit des Eisprungs, des Empfangens von Leben.

—Michaela Riedl

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *